Skip to navigation Skip to content

Mitglied werden!

Profitieren Sie von den zahlreichen Ermässigungen im In- und Ausland und übernachten Sie in über 3’500 Jugendherbergen weltweit zu Mitgliederkonditionen.

Mehr

Über 100 Jahre Jugendherbergen

Wie alles anfing

Gründer der Jugendherbergsbewegung war der deutsche Lehrer Richard Schirrmann. Als Anhänger des Anschauungsunterrichts nahm er seine Schulklassen häufig mit auf Ausflüge und Wanderungen, die manchmal mehrere Tage dauerten. Schirrmann und seine Schüler fanden dann meist Unterkunft auf Bauernhöfen.

Bei einem dieser Ausflüge, am 26. August 1909, gerieten sie in ein schweres Gewitter und fanden Zuflucht in einem Schulgebäude im Bröltal. Der Rektor der Schule liess sie in einem Klassenzimmer übernachten, und ein Bauer gab ihnen Stroh für ihre Lagerstätten und etwas Milch fürs Abendessen. Der Sturm wütete die ganze Nacht. Während die Jungen schliefen, lag Schirrmann wach und ihm kam folgende Idee:

Deutsche Schulen würden sich sehr gut als Unterkünfte während der Ferien eignen. In den Dörfern könnte es gastfreundliche Jugendherbergen geben, einen Tagesmarsch voneinander entfernt, wo junge Wanderer aufgenommen würden.

In jener stürmischen Nacht war also die Geburtsstunde der weltweiten Jugendherbergsbewegung. 1910 schrieb Schirrmann in einem Aufsatz, in dem er seine Ideen zu „Volksschülerherbergen“ darlegte:

„Zwei Klassenzimmer genügen, eins für Buben, eins für Mädel. Die Bänke werden teilweise übereinander gesetzt. Das gibt freien Raum zur Aufstellung von 15 Betten. … Jede Lagerstatt besteht aus einem straff mit Stroh gestopften Sack und Kopfpolster, 2 Bettüchern und einer Wolldecke … Jedes Kind wird angehalten, seine Lagerstatt wieder fein säuberlich in Ordnung zu bringen …“

1912 wurde die erste richtige Jugendherberge in der altehrwürdigen Burg Altena eröffnet. Die Burg wurde restauriert und gemäss Schirrmanns Plänen ausgestattet: zwei Schlafsäle mit Dreietagenbetten, Küche, Waschräume und Duschbad.

Die Jugendherbergsbewegung wuchs dann sehr schnell an. 1913 wurden schon 21 000 Übernachtungen in 83 Jugendherbergen gezählt. 1921 war die Anzahl der Übernachtungen schon auf 500 000 angestiegen.

Im Sommer 1931 gab es in Europa schon zwölf Jugendherbergsverbände mit insgesamt 2600 Jugendherbergen, aber es bestand nur wenig Kontakt zwischen den Verbänden. Das sollte sich ändern, als am 20. Oktober 1932 die erste Internationale Konferenz in einem Amsterdamer Hotel stattfand. Teilnehmer waren Vertreter elf verschiedener Jugendherbergsverbände: Belgien, Dänemark, Deutschland, England und Wales, Frankreich, Irland, Niederlande, Norwegen, Polen, Schweiz und Tschechoslowakei.

Diese Konferenz markierte die Gründung der International Youth Hostel Federation, des Internationalen Jugendherbergsverbands, der heute besser unter dem Namen Hostelling International bekannt ist.

Richard Schirrmann

 

Schild Jugendherberge Burg Altena